Paddeln

  • Der Pegel Besigheim war an der gefühlt unteren Befahrbarkeitsgrenze, das Zeitfenster bis Sonnenuntergang war denkbar eng. Unbeirrbar dickköpfig wie immer, entschied ich trotzdem, mittwochabends ab KCB-Vereinsheim nach Walheim runterzupaddeln.

  • Jürgen, der unübertreffliche Wanderwart des KCB, plante am Pfingstmontag auf dem Oberen Neckar zu Paddeln. Daraus wurde mangels ausreichend Wasser auf dem Neckar nichts.

  • Karfreitag organisierte Bernie einen Abstecher auf die Jugendrennstrecke. Der Pegel Höfen von 82 cm reichte aus, um die Enz zwischen Neuenbürg und Birkenfeld stressfrei zu befahren.

  • Dass ich in Sachen Eskimorolle eher ein Spätzünder bin: Kein Geheimnis. Das liegt natürlich nur an meinen langen Armen. Scherz beiseite: Ich bin nicht locker genug – zum Beispiel wenn ich nachdenke … oder Zuschauer dabei sind oder …

  • Die Schwimmeinlagen in Lofer hatte ich auch nach zwei Wochen nicht ganz verdaut, da halfen die anderthalb Tage Hüningen dazwischen auch nicht drüber weg. Deshalb ließ ich es an der Loisach erst einmal langsam angehen.

  • Am 11.3.2018 (das letzte Wochenende vor dem Befahrungsverbot) ging die Abteilung Kanu im TSV Laiz auf die Große Lauter. Den Bericht von Lucia gibt's auf der Homepage der Kanuabteilung.

  • Aus meiner 50-Prozent-Quote – zwischendurch waren es eher nur noch 5 Prozent – ist inzwischen eine 90-Prozent-Quote geworden. Dieser Punkt ist hoffentlich demnächst abgehakt.

  • KCB und Lofer. Wird kalt und nass. Erzählt man. Erster Mai und so. Ich in Lofer: Frühlingssonne, fast sommersonnig. Optimales Campingwetter, traumhaftes Paddelwetter.